FORTBILDUNG- Darstellendes Spiel

FORTBILDUNG-Darstellendes Spiel und Theater
für LehrerInnen und PädagogInnen und Theaterinteressierte

auf Grundlagen des Theaterspielens mit Kindern und Jugendlichen

Ziel: Vermittlung der selbstständigen Planung und Durchführung von Unterrichtseinheiten im Bereich Darstellende Spiel und Theater

Themen der Fortbildungen:

Basic I: GRUNDLAGEN des Theaterspiels

Vermittlung von Theaterspielerischen Grundlagen und deren Anwendung für Schulklassen. Es werden eine Reihe von Warm-ups, Übungen und Spiele vorgestellt und exemplarisch im Rahmen von themenorientierten Unterrichtseinheiten praktisch umgesetzt.

Basic II: IMPROVISATION Übungen und Spiele aus dem Theatersport

Improvisationstheater ist ein sicherer Weg zum freien Spielen. In seiner einfachen und klaren Form, führt das Improvisieren zur Überwindung von Grenzen, spielerischem Lernen und einem unmittelbaren Theatererlebnis. Darüber hinaus ist Improvisationstheater ein erprobtes Mittel für den Einstieg in die Theaterarbeit oder die Entwicklung von Theaterstücken. Gerade SchülerInnen, die erst einmal wenig Begeisterung für Theater zeigen, lassen sich durch die leicht zugängliche Form des Improvisationstheater mitreißen und entdecken wie wenig Mühe es braucht und wie viel Spaß es macht einfach zu spielen. Neben Grundregeln des Improvisationstheaters vermittelt der Workshop einfache Übungen und eine Reihe von Spielen aus dem Theatersport. Diese können als Grundlage in der Theaterarbeit oder auch als eigene Theaterform genutzt werden.

Basic III: DIALOGE Spiele und Übungen zum Wesen eines Dialogs

Was unterscheidet ein Alltagsgespräch von einem Bühnendialog? Sind es nur die Inhalte, die in den Worten transportiert werden? Gerade in der Theaterarbeit mit SchülerInnen wird oft unterschätzt, dass nicht der Text, sondern das Nichtgesagte das Wesentliche eines Dialoges ausmacht. Bevor die Worte kommen, ist der Inhalt bereits übermittelt- der Text ist nur die letzte Spitze des Eisbergs. Im Workshop beschäftigen wir uns mit klassischen Dialogthemen, hören auf das was zwischen den Zeilen gesagt wird, beobachten die Sprache unseres Körpers und setzen sie bewusst auf der Bühne ein. Wir improvisieren, schreiben und spielen eigene Dialogszenen und füllen sie mit austauschbaren Inhalten. So dringen wir auf spielerische Weise zum Wesen des Dialoges vor und lassen uns überraschen wie wenig Worte notwendig sind, um sich mitzuteilen.

Basic IV: Auf der Suche nach einer Figur- Wege und Anker zur Rollenentwicklung

Wer möchte nicht manchmal in eine Rolle hineinschlüpfen, die ganz anders aussieht, denkt und handelt? Im Theaterspiel hat man diese Möglichkeit. Allerdings muss eine Bühnenfigur erst aus dem Textbuch heraus steigen und lebendig werden. Wie sitzt ein König Lear, wie spricht der griechische Held Odysseus, wie geht der Gestiefelte Kater? Spielend fragt und sucht der Schauspieler solange bis die Bühnenfigur vor ihm steht. Welche Lieblingsfarbe hat sie, welche Schuhe trägt sie, was ist ihr größter Traum?
Ob durch Körperhaltung, Sprache, Biographie oder Handlungsmotiv – es geht darum ein Stück in das Leben der Figur einzutauchen, mit ihr am Morgen aufzustehen, mit ihr Geburtstag zu feiern, mit ihr zu lachen und zu weinen. In der Fortbildung lernen die Teilnehmenden verschiedene Wege und Ansätze der Rollenentwicklung und deren Anwendung in der Arbeit mit unterschiedlichen Altersstufen.

Zeitrahmen: 3- 6 Stunden

Veranstaltungsort: in der jeweiligen Schule/Einrichtung