Eurotopia 2005

EUROTOPIA

eine deutsch- polnische Theaterspezialität in zwei Gängen

von Janina Sasse

Theaterprojekt

Zum INHALTChefkoch Marek kocht mit seinem Team im „Teraz Polska“ in Polen. Vivian die Chefin der „Guten Deutschen Küche“ träumt vom Reich werden und nutzt die günstige Chance das „Teraz Polska“ aufzukaufen. Zwischen polnischen Pirogen und deutschem Kartoffelsalat heißt es für die Köche und Köchinnen nun eine gemeinsame Sprache finden. Und als ob das nicht schon genug wäre, gibt es plötzlich nach neuesten EU- Bestimmungen für alles Normen und Regeln. Aber als man selbst auf der eigenen Hochzeit statt „echtem“ nur normiertes Essen kriegen soll, treten Polen und Deutsche gemeinsam in den Widerstand: Für Essen ohne Grenzen!

 

ORIGINALTÖNE:

Das Theaterprojekt „Eurotopia“ war für mich wieder eine Eurotopia6_mini
sehr lehrreiche und wunderschöne Zeit. Die Proben waren super und meine Rolle als Asul habe ich relativ schnell gefunden. Ich habe mir das mit der Verständigung ziemlich schwierig vorgestellt, da ich gehört hatte dass einige von den Polen weder Deutsch noch Englisch sprechen können. Mit der Verständigung ging es dann aber sehr gut (man hat ja noch Hände und Füße). Vielen Dank und dziekuje.”
Johanna als Asul

 

Eurotopia4_mini
“…das war sehr gut zeit mit Janina. Ich denke Janina hat
alles gut organiziert. Ich hatte viel spass. das war sehr gute
idee mit zwei landen das machen.”

Maciej 

 

“Das Projekt war fur mich total neu Erfarung. Ich konnte
kurze Zeit Schuspielerin sein und mein Deutschverkennt-
niser verbessern. Meine Figur (Marta) ist aanders als mich. Sie mag Make-up machen, ekelt sch vor Fleich und Mehlwurmern.”
Barbara 

 

„ja o projekcie moge powiedziec wiele, ale zeby
powiedziec krotko po prostu bylo super!
Ewa 

 

„Meine Befürchtung, dass wir uns mit den Polen nicht Theaterprojekt Eurotopiaverständigen können, hat sich schon in der Osterwoche nicht bestätigt. Wir haben schnell unsere eigene Sprache, ein Mix aus deutsch, englisch und polnisch gefunden.
Außerdem habe ich viel über Polen und die EU gelernt.
Mit dem Ergebnis unserer halbjährigen Arbeit, bin ich sehr sehr zufrieden, denn wir hatten eine super perfekte  Premiere in Witten, die ich nie vergessen werde! “
Sarah 

 

DAS PROJEKT….

Zur Osterzeit 2005 startete das Theaterprojekt „Eurotopia“ mit dem ersten Zusammentreffen der beiden Jugendgruppen in Wittens Partnerstadt Tczew. Mit vielen Ideen, dem Textbuch und ein paar Worten Polnisch im Gepäck machten die Deutschen sich auf den Weg von Witten im Ruhrgebiet nach Tczew/Polen. Anfang August 2005 ist die polnische Gruppe im Austausch nach Witten gekommen, wo sie gemeinsam zwei arbeits- und begegnungsreiche Wochen miteinander verbrachten. Das Projekt ist ein Experiment: Ziel ist ein zweisprachiges Theaterstück, dass sowohl für ein polnisches, als auch für ein deutsches Publikum verständlich sein soll. Besonders ist „Eurotopia“ auch deshalb, weil die jugendlichen SpielerInnen das Stück mit ihren eigenen Ideen, Themen und Texten selbst mitbestimmen und entwickeln. Verständigungsprobleme innerhalb der Gruppe gibt es inzwischen nur noch wenig: alle haben ein gemeinsames Ziel, dafür wird gearbeitet und wenn es sein muss auch ohne die gemeinsame Sprache. Auch wenn „Eurotopia“ kein ausschließlich politisches Stück ist, thematisiert es doch auf humorvolle Weise die aktuellen Geschehnisse rund um den EU- Beitritt.

Gefördert durch: Aktion Mensch, DPJW, Werner Richard- Dr.Carl Dörken Stiftung, Kulturforum Witten, Partnerschaftsverein Witten e.V.Eine Produktion von theaterspiel Witten und Stowarzyszenia Nasz Dom Tczew